Content: eMuseum

eMuseum

«Die Stadt»

Es ist nicht bekannt, was Anlass war für das an den Anfang dieser Auswahl gestellte Plakat «New City?» und welchen Zweck es verfolgte. Losgelöst davon bleibt eine schlichte, übergeordnete Frage, die durch Grösse und Gestalt des Fragezeichens länger nachwirkt.

Das Plakat ist ein Medium der Stadt. Von hier breitet es sich aus entlang der Verkehrswege – bis in den letzten, mitunter vom Tourismus erschlossenen Winkel.

Die kleine, altehrwürdige Stadt Fribourg erhält besseren Anschluss an die Welt; die gedeckte Brücke und das Viadukt gehören nun zum Stadtidyll.

Bei Otto Baumberger eilt ein Mann vor einer Plakatwand durch den Regen. Die Plakatwand, die den Mantel des Mannes bewirbt, sperrt eine Baulücke ab: hier liegt die Stadt noch brach.

An die eröffnende Frage knüpft am Ende gewissermassen diejenige des bemühten Vertreters der Zürcher Stadtregierung an: «Gfallt's der was euses Züri gmacht hät?». Die Situation ist gestellt, nicht aber die Verlegenheit und die Überforderung des Schulbuben – die Antwort bleibt aus.

anonym

Aushangdatum
1900

Lucerne – Excursions en dirigeables

anonym

Aushangdatum
1932

New City?

Adolphe Tièche

Aushangdatum
1908

Zürich – Schweiz – Suisse – Switzerland

Emil Huber

Aushangdatum
1925

Grand Café Odeon

Étienne Moreau-Nelaton

Aushangdatum
1895

Bec Auer – Incandescence par gaz-pétrole

anonym

Aushangdatum
1951

Fertigkleidung – Der Weg zum Erfolg!

Niklaus Stoecklin

Aushangdatum
1920

Das Ruhetagsgesetz

anonym

Aushangdatum
1900

Niklaus Stoecklin

Aushangdatum
1921

Die Reichen fliehen – Die Armen zahlen.

Willy Jordan

Aushangdatum
1938

Fribourg – Suisse – Schweiz – Switzerland

Otto Baumberger

Aushangdatum
1924

Regentrotz – Der garantiert wasserdichte PKZ Regenmantel

Géo Fustier

Aushangdatum
1934

Genève

Willy Petzold

Aushangdatum
1928

Die technische Stadt – Jahresschau Dresden

Arnold Brügger

Aushangdatum
1927

Die farbige Stadt – Kunstgewerbemuseum Zürich

Jörg Hamburger

Aushangdatum
1963

Gestalten und Erhalten – Kunstgewerbemuseum Zürich

E. W. Bär

Aushangdatum
1956

Offene Parterrefenster locken Diebe an – Stadtpolizei Zürich

Menzi + Heuss

Aushangdatum
1990

Mehr Platz – Tempo 30

Fabrikatelier am Wasser

Aushangdatum
1981

Kunstgewerbemuseum Zürich – Wohn(liche) Strassen

Ursula Knecht

Aushangdatum
1989

Aussenräume sind Lebensräume – Freiraumplanung Oerlikon

Lester Beall

Aushangdatum
1941

Cross out slums – United States Housing Authority

Lukas Zimmermann

Aushangdatum
2005

Shantytown

Aldo Cosomati

Aushangdatum
1928

Though April weather be fickle – Be constant – Underground – The most settled way about London

Ib Andersen

Aushangdatum
1929

Akademisk Arkitekt Forening – Bygge og bolig udstilling

Xanti Schawinsky

Aushangdatum
1944

Housing Week – To plan for good homes and communities

Huba Reklame

Aushangdatum
1971

Lärmgeschützt wohnen in Kalksandsteinwänden – Hunziker+Cie.

Max Huber

Aushangdatum
1959

Convegno su gli sviluppi di Milano

Paul Gmür

Aushangdatum
1970

Ja für zeitgemässe Nacht-Ordnung

Vreni Suter-Camenzind

Aushangdatum
1977

Hardplatzvorlage Nein

anonym

Aushangdatum
1958

Wieder in den Stadtrat – Hans Sappeur – Sigi Widmer – Gfallt's der was euses Züri gmacht hät?

Barbara Ott

Aushangdatum
1982

Velofahre z'Züri – Eine Aktion der Stadtplanung

Plakatsammlung Museum für Gestaltung Zürich

Die Plakatsammlung des Museum für Gestaltung Zürich, gehört weltweit zu den umfangreichsten und bedeutendsten Archiven dieser Art. Rund 350'000 Objekte, davon etwa 120'000 inventarisiert, dokumentieren die schweizerische und internationale Geschichte des Plakats von ihren Anfängen Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Die Sammlung umfasst politische, kulturelle und kommerzielle Plakate. Ihre Vielfalt in historischer, thematischer und geografischer Hinsicht ermöglicht sowohl eine Tour d’Horizon der Plakatkunst als auch den Blick in ein visuelles Archiv der Alltagswelt. Ein Teil der Sammelobjekte ist bereits über einen Online-Katalog recherchierbar: www.emuseum.ch Dieser wird kontinuierlich erweitert.

 
Rechte

Die Bilder dieser Online-Ausstellung sind Teil des digitalen Katalogs der Plakatsammlung des Museum für Gestaltung Zürich und dienen ausschliesslich der Illustration. Jede Verwendung zugunsten Dritter – Veröffentlichung der Bilder oder sonstige kommerzielle Nutzung – ist ohne Erlaubnis der Rechteinhaber nicht zulässig. Informationen zur Bestellung von Bildvorlagen: sammlungen@museum-gestaltung.ch